Wie lange ist Getriebeöl haltbar?

Motoröl IconWie lagert man Getriebeöl am besten und wie lange ist geöffnetes Getriebeöl haltbar? Gute Frage! Getriebeöl ist entgegen vieler Vermutungen nicht ewig haltbar. Leider drucken die wenigsten Lieferanten ein Haltbarkeitsdatum auf das Etikett. Das Abfülldatum kann jedoch unter Umständen über die Zahlenkombination des Produktionsdatums entschlüsselt werden. Generell kann man durchaus behaupten, dass Getriebeöl bei sachgerechter Lagerung mindestens 3 Jahre haltbar ist. Allerdings kann die Wirkung der im Öl enthaltenen Additive bereits nach 6 Monaten nachlassen. Enthält Ihr Getriebeöl also Schalöle oder antibakterielle Wirkstoffe, sollten Sie es innerhalb der ersten 6-12 Monate verbrauchen. Bei bereits angebrochenem Öl, muss auf jeden Fall die Konsistenz geprüft werden. Wenn Wasser oder Verunreinigungen eindringen konnten, sollten Sie auf die weitere Verwendung verzichten. Aufschluss über die Einsatzfähigkeit Ihres Öles, kann eine schnelle und kostengünstige Ölanalyse geben.

Wie lange ist Getriebeöl haltbar?
Wie lange ist Getriebeöl haltbar?

Optimale Lagerung von Getriebeöl!

Motoröl IconWenn Sie Öl langfristig lagern möchten, empfiehlt sich ein trockener und sauberer Lagerraum. Die Temperatur sollte möglichst gleichmäßig und die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch sein. Vermeiden Sie extrem hohe Temperaturen, da Schmierstoffe sonst bereits während der Lagerung altern können. Auch Temperaturschwankungen haben Einfluss auf Ihr Öl, da es dadurch sein Volumen verändert und ein Austausch mit der Umgebungsluft stattfindet. Durch diesen Austausch kann es zu belastenden Bildung von Kondenswasser kommen. Vor allem bei Syntheseölen oder Schmierstoffen, die biologisch schnell abbaubar sind, ist Vorsicht geboten. Diese sind hygroskopisch und absorbieren feuchte Luft aus der Umgebung, wenn sie nicht komplett abgedichtet sind. Diese Feuchtigkeit lagert sich an die Additive und separiert diese. Füllt man es nun in das Getriebe, können bei einem zu hohen Wassergehalt Korrosionen oder Kavitationen entstehen.

Aus diesem Grund ist auch eine Lagerung im Freien nicht zu empfehlen. Regen, Kondenswasser und Frost können Ihrem Getriebeöl schaden. Die pralle Sonne oder Schnee haben aufgrund der Temperaturschwankungen auch negative Auswirkungen auf Ihre Schmierstoffe. Generell sollten Fässer oder Behälter bei der Lagerung niemals stehen, sondern mit dem Verschluss nach unten liegen. So kann das Ansaugen von Umgebungsluft und die Bildung von Kondenswasser reduziert werden.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.