Was macht die Getriebeölpumpe?

Motoröl IconEin kompletter Wechsel von Getriebeöl kann, wenn er in einer Werkstatt durchgeführt wird, etwa 250 Euro kosten. Wer sich diese Kosten sparen möchte und den Ölwechsel selbst durchführen möchte, kann dies auch in der heimischen Werkstatt tun – dafür ist etwas handwerkliches Geschick, Wissen und das richtige Material nötig. Eine Getriebeölpumpe kann den Vorgang auch für Laien deutlich erleichtern, da so das alte Getriebeöl einfach abgepumpt werden kann: Manche Getriebe verfügen nämlich über keine Ablassschraube. Eine solche Getriebeölpumpe können Sie für etwa 60 Euro erwerben. Diese Pumpen sind in elektrischer Ausführung erhältlich, die lediglich angebracht und eingeschaltet werden müssen. Andere Modelle sind manuell zu bedienen. Diese sind zwar mit mehr Arbeitsaufwand verbunden, können allerdings auch zu niedrigeren Preisen gekauft werden.

Was macht die Getriebeölpumpe?
Was macht die Getriebeölpumpe?

Einem stetiger Kreislauf

Motoröl IconÜberlegen Sie allerdings gut, ob Sie den Ölwechsel selbst durchführen oder eine Werkstatt damit beauftragen – vor allem Automatikgetriebe verfügen nicht selten über ein komplexes System, das Laien den Umgang damit erschwert. In der Werkstatt wird die Entfernung des alten Getriebeöls für gewöhnlich über die Ablassschraube vorgenommen und zudem eine Reinigung durchgeführt, die für die Funktionsfähigkeit des neu eingefüllten Schmiermittels ausschlaggebend ist. Eine Getriebeölpumpe befindet sich allerdings auch im Fahrzeug selbst, denn ähnlich wie Motoröl befindet sich auch das Getriebeöl in einem stetigen Kreislauf. Aus dem Ölbehälter gelangt das Getriebeöl zur damit verbundenen Ölpumpe, das das Getriebeöl an die zu schmierenden Stellen im Motor befördert – also zum Beispiel zwischen die Zahnräder, die ohne den Schmierfilm direkt aneinander reiben würden. Ohne das Getriebeöl würden durch die Reibung Schäden am Getriebe und am Motor entstehen. Die Getriebeölpumpe stellt damit einen wichtigen Bestandteil im Komplex des Getriebeöls dar: Ohne diese Ölpumpe würde das Getriebeöl nicht zwischen die dafür vorgesehenen Stellen gelangen.

Eine Getriebeölpumpe ist zum einen für den reibungslosen Betrieb des Motors und die Verteilung des Getriebeöls im Fahrzeug unerlässlich, zum anderen kann diese Pumpe auch als Hilfsmittel beim Ölwechsel angewandt werden.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.