Wie bekommt man Getriebeöl von den Händen?

Motoröl IconGetriebeöl kann häufig Flecken hinterlassen. Ob auf Händen, Kleidung, Teppich oder sogar auf dem Boden oder in der Einfahrt. Wenn Sie schnell reagieren, können die Flecken jedoch problemlos entfernt werden. Schmutzige Hände z.B. von Getriebeöl können Sie mit der Verwendung von Handschuhen vermeiden. Alternativ schmieren Sie Ihre Hände vorbeugend mit Fettcreme ein, so dass der Schmutz von Getriebeöl sich erst gar nicht festsetzen kann. Nachbeugend kann Scheuermilch oder Haarshampoo verwendet werden, um die Hände zu reinigen. Am besten wirkt aber hier Handwaschpaste! Bei Kleidung, Teppich und Boden gilt: Je länger Sie mit der Reinigung warten, desto tiefer dringt das Getriebeöl in den entsprechenden Stoff oder Stein ein. Dabei besteht das Risiko, dass das Öl sich nicht mehr aufbrechen und vollständig entfernen lässt. Zögern Sie daher nicht und nehmen Sie die Reinigung möglichst schnell vor.

Wie bekommt man Getriebeöl von Hände?
Wie bekommt man Getriebeöl von den Händen?

Entfernen von Getriebeöl auf Kleidung, Teppich oder Bodenbelägen

Motoröl IconSollten sich noch Reste von Getriebeöl auf der Stelle befinden, saugen Sie diese mit einem Küchentuch oder Lappen auf. Bei größeren Mengen eignet sich Katzenstreu, dass die überschüssige Flüssigkeit einzieht. Der Fleck sollte so wenig Flüssigkeit wie möglich enthalten, bevor Sie zur eigentlichen Reinigung übergehen. Verwenden Sie ein Absorptionsmittel wie Babypuder, Maisstärke oder Kochsalz und verteilen Sie es großzügig auf dem Fleck. Nach kurzer Einwirkzeit kann das Mittel mit einem Löffel entfernt werden. Arbeiten Sie nun Spülmittel in den Fleck ein und warten Sie bis es schäumt. Spülmittel haben spezielle fettabsorbierende Eigenschaften, die das Getriebeöl brechen. Nehmen Sie eine alte Zahnbürste zur Hand und putzen Sie den Fleck in Kreisbewegungen aus. Bearbeiten Sie die Stelle von beiden Seiten. Sollte es sich um einen Fleck von Getriebeöl auf dem Boden oder Teppich handeln, nehmen Sie eine große Bürste oder einen Besen zur Behandlung. Bei Beton bietet sich auch Coca Cola oder Pepsi an. Schütten Sie es großzügig auf den Fleck und lassen Sie es einen Tag einwirken. Anschließend spülen Sie mit heißem Wasser nach.

Alternativ empfiehlt sich eine Spülung mit Essig. Gerade bei Teppichen bietet sich das an. Eventuell können Sie auch auf Fleckenspray zurückgreifen und den Teppich großzügig einsprühen. Hier kann mit aufgekochtem Wasser nachgegossen werden. Versuchen Sie, beim Übergießen mit dem Wasser eine Wucht zu erzeugen, indem Sie das Wasser beim übergießen so hoch wie möglich halten. So bricht der Ölfleck auf. Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls. Handelt es sich um ein Kleidungsstück, können Sie dieses nach der beschriebenen Vorbehandlung in die Waschmaschine geben und separat mit Waschmittel waschen. Geben Sie es anschließend nicht in den Trockner, sondern lassen Sie es an der Luft trocknen. Achtung: Getriebeöl ist sehr umweltschädlich und giftig. Daher sollten Sie Flecken so gut es geht vermeiden!

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.