Motorrad Getriebeöl?

Motoröl IconEbenso wie Autos, Lkws und Nutzfahrzeuge muss auch das Motorrad mit dem passenden Getriebeöl befüllt werden. Dabei gibt es aber bestimmte Unterschiede zwischen Getriebeöl für Pkws und für Motorräder. Grundsätzlich ist das Getriebe auch im Motorrad für die richtige Drehzahl der Kurbelwelle zuständig. Dadurch wird erreicht, dass der Fahrer die Gangschaltung bedienen und die Beschleunigung des Fahrzeugs anpassen kann. Das Getriebeöl wiederum bildet einen Schmierfilm, der sich zwischen den einzelnen Metallteilen, Zahnrädern und Lagern des Getriebes befindet. Dieses Getriebeöl verhindert so, dass die Bestandteile des Getriebes direkt aneinander reiben und sich durch die entstehende Hitze festfressen.

Motorrad Getriebeöl
Motorrad Getriebeöl

Die Kuplung

Motoröl IconEin wichtiger Unterschied zwischen dem Betrieb von Autos und Motorrädern ist die Kupplung: Autos verfügen in der Regel über Trockenkupplungen, während Motorräder mit einer Nasskupplung betrieben werden. Nasskupplungen benötigen Öl, um zu funktionieren – bei Motorrädern dient dazu häufig das Getriebeöl. Das Öl im Getriebe bei Motorrädern versorgt damit nicht nur die Wellen und Lager, sondern auch die Kupplung. Dieser Unterschied macht sich für die Fahrer von Motorrädern beim Kauf von Öl für das Getriebe bemerkbar: In ein Motorrad sollte kein Getriebeöl eingefüllt werden, das für Autos konzipiert wurde. Achten Sie daher auf die Angaben des Herstellers des Schmierstoffs, die auf dem Kanister abgedruckt sind. Im Shop von Motoroel.de finden Sie das passende Getriebeöl für Ihr Motorrad. Hier erhalten Sie verschiedene Marken, API-Klassifikationen und Viskositätsklassen: Diese Einteilungen sind ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Schmierstoffs. Bei Autos wie auch Motorrädern werden die technischen Schmierstoffe für das Getriebe in verschiedene GL-Klassen mit den Ziffern von 1 bis 6 eingeteilt, wobei die Skala heute nur noch bis GL 5 reicht. Je höher die Kennzahl, desto robuster ist das Öl und unter höheren Belastungen einsetzbar. Bei Motorrädern ist die Wahl des richtigen Schmierstoffs für das Getriebe ebenso entscheidend wie bei anderen Fahrzeugen. Viele der bekannten Marken vertreiben Ihre Schmierstoffe sowohl für Autos als auch für Motorräder.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.