Was ist Hochleistungs-Getriebeöl?

Motoröl IconHohe Leistung erfordert entsprechend hochwertiges Getriebeöl, sogenanntes Hochleistungsgetriebeöl. Das Getriebe eines Fahrzeugs ist so konzipiert, dass es die Kraft des Motors optimal ausnutzt. Die Drehzahlbereiche eines Motors müssen auf das Raddrehmoment unter- oder übersetzt werden. Nur so ist ein optimaler Fahrbetrieb möglich. Was ein optimaler Fahrbetrieb ist, hängt von den Ansprüchen an das Fahrzeug ab. Ein Fahrzeug in der Formel 1 hat sicher andere Anforderungen an ein Getriebeöl als ein LKW in der Arktis, eine Baumaschine oder ein Mähdrescher.

Was ist Hochleistungs-Getriebeöl?
Was ist Hochleistungs-Getriebeöl?

Welche Anforderungen an Getriebeöl für Hochleistungen sind denkbar?

Motoröl IconEin Hochleistungs-Getriebeöl wird immer dann eingesetzt, wenn die Einsatzbedingungen besonders sind. Um ein Hochleistungs-Getriebeöl zu erhalten, werden hochwertige synthetische Grundöle mit modernsten Additiven versetzt. So werden optimale Getriebeschmierung bei einem breiten Einsatzbereich erreicht. Bei extremen Witterungsverhältnissen soll das Fahrzeug auch einsatzbereit sein und bleiben. Das Hochleistungsgetriebeöl verkraftet extreme Temperaturschwankungen und erhält sich seine gute Viskosität. Auch bei Schaltschwierigkeiten, wie beispielsweise Schwergängigkeit, kann dieses Öl problemlos eingesetzt werden. Bei hohen Drehzahlen und entsprechend hohen Temperaturen bleibt ein Hochleistungsgetriebeöl geschmeidig und erreicht dadurch schnell und zuverlässig alle relevanten Bestandteile des Getriebes. Der Schmierfilm bleibt erhalten und der Abrieb der metallischen Teile wird minimiert. Angenehmer Nebeneffekt sind deutlich reduzierte Getriebegeräusche.

Hochleistungsgetriebeöl hat eine hohe Dichtungsverträglichkeit, das Dichtmaterial wird also nicht angegriffen. Es beinhaltet auch besondere Additive, die die Dichtungen aufquellen lassen um frühzeitigen Leckagen vorzubeugen. Getriebeöl dient auch als Korrosionsschutz. Für Landmaschinen ist es oft wichtig, dass das Getriebeöl eine gute Kaltfließfähigkeit und beste Hochdruckeigenschaften aufweist. Landmaschinenhersteller haben daher eigene Standards für ihr Hochleistungsgetriebeöl. Sämtliche Anforderungen an das Getriebeöl werden durch den Fahrzeughersteller formuliert und oftmals gemeinsam mit den Schmierstoffherstellern umgesetzt. Beachten Sie unbedingt die Herstellerangaben bezüglich des Getriebeöls für Ihr Fahrzeug! Kontrollieren Sie regelmäßig den Ölstand und halten Sie sich auch an die vorgeschriebenen Wechselintervalle. Ihr Fahrzeug wird es Ihnen mit Langlebigkeit und Zuverlässigkeit danken!

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.