Was sind Spezialöle?

Motoröl IconSpezialöl ist ein Getriebeöl, das speziell für einen bestimmten Bereich oder eine ganz bestimmte Getriebeart entwickelt wurde. Als Beispiele gelten DSG-Öle, Hypoid-, oder Hochleistungs-Getriebeöle. Ein Getriebe ist ein hochkomplexes Bauteil, das sich je nach Fahrzeug unterscheidet. Jedes Getriebe ist anderen Anforderungen ausgesetzt und benötigt einen Schmierstoff, der eben genau diese Anforderungen erfüllt. Generell ist Getriebeöl für die Schmierung der beweglichen Teile und Dichtungen in einem Getriebe verantwortlich. Es soll das Getriebe in erster Linie vor Reibung und vorzeitigem Verschleiß schützen, aber auch Temperaturschwankungen ausgleichen können. Neben den herkömmlichen Getrieben gibt es auch spezielle Getriebe, die sogenanntes Spezialöl benötigen.

Was sind Spezialöle?
Was sind Spezialöle?

Spezielle Getriebe benötigen spezielles Getriebeöl

Motoröl IconDSG-Öl wurde beispielsweise extra für Direktschaltgetriebe (DSG) entwickelt. Die äußerst komplexen Schaltaggregate benötigen besonders intensive Pflege. Das Getriebeöl muss hier nicht nur für eine optimale Schmierleistung und Verschleißschutz sorgen, sondern auch einen reibungslosen Ablauf der Schaltvorgänge gewährleisten. Da Direktschaltgetriebe im Betrieb ständig thermisch, chemisch und mechanisch belastet sind, ist ein solches Getriebe auch anfälliger für Verschleiß. DSG-Öle lindern nicht nur diesen Verschleiß, sondern befreien das Getriebe auch von Verunreinigungen und schützen es vor eventuellen Neubildungen. Hypoid-Öl hingegen ist ein Getriebeöl, das speziell für einen Hypoidantrieb entwickelt wurde. Aufgrund der Achsversetzung innerhalb eines Hypoidgetriebes, entsteht neben der Abwälzbewegung der Zähne immer auch eine Gleitbewegung. Somit unterliegt das Getriebeöl höheren Anforderungen hinsichtlich der Materialqualität.

Da gewöhnliches Schmieröl diesen Anforderungen nicht gerecht werden kann, wird auf Spezialöl zurückgegriffen, das eine sachgerechte Schmierung gewährleistet. Automatikgetriebe benötigen auch ein Spezialöl. Dieses ist unter dem Begriff Automatic Transmission Fluid (ATF) bekannt. Meist erkennt man es an seiner roten oder grünen Färbung. ATF ist sehr vielseitig: Es schmiert Zahnräder und Lager und sorgt für eine Geschmeidigkeit der Ventile. Es sorgt für ausreichenden Verschleißschutz und verringert den Abrieb der Bremsen. Da jeder Fahrzeughersteller eigene Standards für das optimale Getriebeöl erhebt, wird dabei häufig mit Herstellern von Schmierstoffen zusammengearbeitet. So kann optimal auf die verschiedenen Ansprüche eingegangen und die Lebensdauer der Getriebe nachhaltig verlängert werden.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.