Was für Motoröl für Smart?

Motoroel Favicon

Die Marke, die Freigabe des Herstellers, die Viskosität und nicht zuletzt die Qualität sind die wichtigsten Faktoren bei der Wahl von richtigem Motoröl. Selbiges gilt für Autos der Marke Smart, die von der Daimler AG produziert werden und sich großer Beliebtheit erfreuen – diese besonderen Automodelle werden aufgrund ihrer geringen Größe besonders gerne in Großstädten gefahren. Nichtsdestotrotz braucht auch der Smart das passende Motoröl, das auf seine Anforderungen abgestimmt ist und die beweglichen Metallteile so optimal schmiert.

Was für Motoröl für Smart?
Was für Motoröl für Smart?

Die Herstellerfreigabe

Motoroel FaviconEin Motoröl, das pauschal für jeden smart geeignet ist, gibt es wie bei anderen Fahrzeugen auch hier nicht. Ähnlich wie bei anderen Automarken können und sollten Verbraucher jedoch auch bei Smart auf die Viskosität achten, die Aufschluss über die Zähflüssigkeit Motoröl gibt und von der Temperatur im Außenbereich abhängig ist. In Deutschland wird hier meistens ein synthetisches Motoröl empfohlen, das für verschiedene Temperaturbereiche geeignet ist und mit Kennzeichnungen wie 0W40 oder 5W30 bedruckt ist. Darüber hinaus stellen die Hersteller von Smart Freigaben für das passende Motorenöl zur Verfügung – diese Freigaben richten sich nach dem Baujahr des Autos dem Modell und den Motortyp. Mercedes Benz gibt hier je nach Fahrzeug Motoröle der Marken Liqui Moly, Castrol oder Shell frei, für viele Smarts richtet sich die Wahl des Öls nach der Herstellerfreigabe MB 229.5 – darunter fallen zum Beispiel das Castrol EDGE 5W-30 A3/B4 oder das Castrol EDGE PROFESSIONAL A3 5W-40. Genauere Informationen zu Ihrem Fahrzeug erhalten Sie auf der Firmenseite oder über unser Kontaktformular: Senden Sie uns hier die wichtigsten Informationen über Ihren Wagen wie die Herstellerschlüsselnummer und die Art des Motors zu, um eine Empfehlung für die Wahl des passenden Motoröls zu erhalten. Außerdem ist natürlich die Qualität des Motoröls ausschlaggebend: Die Flüssigkeit sollte zum einen nicht länger als fünf Jahre in der verschlossenen Packung gelagert werden, zum anderen sollte nach spätestens zwei Jahren ein Ölwechsel vorgenommen werden, da auch Motoröl Alterserscheinungen unterliegt und die Leistung mit der Zeit nachlässt.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen. Download Motoröl PDF … >>

Zurück zur Motoröl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.