Wie lange hält Motoröl 5w30?

Motoroel Favicon

Jeder Autofahrer und Autobesitzer sollte in der heimischen Garage mindestens einen Behälter passendes Motoröl für das Fahrzeug stehen haben. So wird sichergestellt, dass jederzeit Motorenöl nachgefüllt werden kann und der Motor nicht durch einen Mangel an Öl beschädigt wird. Wird der Behälter in der eigenen Garage gelagert, stellt sich oft die Frage nach der Haltbarkeit der Flüssigkeit – besonders bei dem häufig verwendeten Motoröl der Viskositätseinstufung SAE 5W30, das in Deutschland sehr oft eingesetzt wird.

Wie lange hält Motoröl 5w30?
Wie lange hält Motoröl 5w30?

Motoröl hermetisch verschlossen hält länger!

Motoroel FaviconGrundsätzlich gilt: Motoröl ist im geschlossenen Behälter relativ lange haltbar. Da die Kanister und Dosen in der Regel hermetisch verschlossen sind, gelangen weder Staub noch anderweitiger Schmutz und auch kein Sauerstoff an das Öl. Auch bei Motoröl mit der Viskosität 5W30 ist diese Faustregel gültig, solange der Aufenthaltsort dunkel, kühl und trocken ist. Da es sich bei SAE 5W30 um ein Mehrbereichsöl und damit für gewöhnlich ein synthetisches Öl handelt, sind in der Regel Additive zugesetzt. Ein normales Mehrbereichsöl ist unter den genannten Lagerungsbedingungen zwischen drei und fünf Jahre haltbar, aber Sie sollten besonders bei den Additiven Vorsicht walten lassen: Diese verlieren nach etwa fünf Jahren ihre Wirkung, nämlich die Eigenschaften des Motoröls zu verbessern. Ohne diese Additive kann daher die Leistung des Motoröls nachlassen und der Schmierfilm nicht mehr optimal aufgebaut und gehalten werden, wodurch die Schmierfähigkeit nachlässt. Je älter das Motorenöl ist, desto stärker wird der Nachlass des Öls natürlich bemerkbar. Ist das Motorenöl bereits angebrochen und der Behälter geöffnet, sollte das Öl nicht mehr länger als ein halbes Jahr gelagert werden. Spätestens nach sechs Monaten sollte der Kanister oder die Dose also geleert werden.

Wie lange Motoröl der Viskosität SAE 5W30 hält, ist also nicht nur von der Art der Lagerung abhängig, sondern auch davon, woraus das Öl besteht und wie es zusammengesetzt ist. Bei Mehrbereichsölen ist besonders auf die Additive zu achten, deren chemische Bestandteile sich im Laufe der Zeit zersetzen.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen. Download Motoröl PDF … >>

Zurück zur Motoröl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.