Wie giftig ist Getriebeöl?

Motoröl IconFür Ihr Fahrzeug ist Getriebeöl lebensnotwendig, für Mensch und Umwelt jedoch unter Umständen lebensbedrohlich. Schmierstoffe sind hochgiftig und dürfen weder in die Umwelt, noch in den menschlichen Organismus gelangen! Jeder Tropfen Getriebeöl schadet der Umwelt zutiefst. Daher gibt es gesetzliche Regelungen und strenge Umweltschutzbestimmungen für die fachgerechte Entsorgung von Altöl. Verstoße können mit Gefängnis, mindestens jedoch mit hohen Geldstrafen geahndet werden. Achten Sie daher bei einem Ölwechsel darauf, dass kein Öl verschüttet wird. Eine Ölwanne oder ein Auffangbehälter können hierbei nützlich sein. Außerdem wird eine großflächige Auslegung der Arbeitsfläche empfohlen, um eventuelle Tropfen abfangen zu können. Einen verschließfähigen Kanister sollten Sie zur anschließenden Entsorgung bereithalten. Tragen Sie beim Umgang mit Schmierstoffen Handschuhe und schützende Kleidung. Denn Öl schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch besonders Ihrer Gesundheit.

Wie giftig ist Getriebeöl?
Wie giftig ist Getriebeöl?

Erste Hilfe bei gesundheitlichen Schäden durch Getriebeöl

Motoröl IconAus Der falsche Umgang mit Schmierstoffen kann Ihre Gesundheit schädigen und schlimmsten Falls zum Tod führen. Getriebeöl ist hochgiftig und darf auf keinen Fall verschluckt oder mit Schleimhäuten in Verbindung gebracht werden. Auch der Hautkontakt ist zu vermeiden. Ziehen Sie verunreinigte Kleidung schnellstmöglich aus und waschen Sie Ihre Haut sorgfältig mit Wasser und Seife. Achten Sie unbedingt darauf, dabei kein Getriebeöl an Ihre Schleimhäute zu bringen. Bei Augenkontakt, spülen Sie diese sofort lange und reichlich mit lauwarmem Wasser aus. Veranlassen Sie außerdem augenärztliche Hilfe. Vermeiden Sie auch die direkte Inhalation von Getriebeöl. Sollten Sie es eingeatmet haben und sich unwohl fühlen, begeben Sie sich umgehend an die frische Luft. Sollte nach kurzer Zeit keine Besserung eintreten, rufen Sie einen Arzt.

Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, Getriebeöl verschluckt haben, veranlassen Sie unverzüglich ärztliche Hilfe! Lösen Sie kein Erbrechen aus und spülen Sie nicht mit Wasser nach, sondern warten Sie auf die Anweisungen des Arztes. Bitte gehen Sie bei der Arbeit mit Schmierstoffen behutsam um. Nutzen Sie Öl nur für die handelsüblichen Zwecke und verzichten Sie auf Experimente jeglicher Art. Bei Unwohlsein durch Inhalation oder direktem Kontakt, suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.