Was ist Schaltgetriebeöl?

Motoröl IconEines der wichtigsten Elemente eines Fahrzeuges ist die Gangschaltung und auch diese benötigt spezielles Getriebeöl. Die Gangschaltung bringt bildlich gesprochen die Motorkraft auf die Straße. Heutige Verbrennungsmotoren haben sehr enge Drehzahlbereiche. Ein Fahrzeuggetriebe ist notwendig, um diese Drehzahlbereiche auf die Raddrehzahlen umzuformen, die für einen normalen Fahrbetrieb notwendig sind. Zur Über- oder Untersetzung auf die Raddrehzahlen verwendet man eine Kardanwelle. Das Schaltgetriebe ist der Mittler zwischen Motor und Kardanwelle – und somit zwischen Antrieb und Straße. Schaltgetriebe werden immer komplexer. Es gibt manuelle und automatische Schaltgetriebe. Der Bedarf an gutem Schaltgetriebeöl wächst zusehends, die Anforderungen steigen. Die Produzenten entwickeln in enger Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern fortlaufend Getriebeöl von verbesserter technischer Qualität. Dadurch gelingt es, die Lebensdauer eines Schaltgetriebes deutlich zu verlängern. Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge werden auch durch die Wahl eines guten Getriebeöls gewährleistet. Getriebeöl für Schaltgetriebe ist auf Mineralölbasis oder teil- bzw. vollsynthetischer Basis erhältlich. Die Fahrzeughersteller erheben eigene Standards für ihre verschiedenen Schaltgetriebe, da die entsprechenden Anforderungen stark variieren. Wichtig ist daher, dass man das für sein Fahrzeug passende Schaltgetriebeöl verwendet. Nur so kann das Getriebe wie vorgesehen arbeiten.

Was ist Schaltgetriebeöl?
Was ist Schaltgetriebeöl?

Besondere Ansprüche an die Schaltung erfordern spezielle Additive im Getriebeöl

Motoröl IconSchaltgetriebe haben immer besondere Ansprüche. Dem Getriebeöl werden daher entsprechende Substanzen, sogenannte Additive, beigefügt. Je nach Wunsch und Vorgabe des Fahrzeugherstellers können so die Eigenschaften des Getriebeöls verändert werden. Reibung ist beispielsweise sehr gefährlich und kann durch Additive deutlich verringert werden. Durch die Reduzierung der Reibung schützt man die metallischen Oberflächen. Zahnräder und Lager werden durch die Verbesserung der Schmiereigenschaften des Getriebeöls für lange Zeit geschützt. Gerade im Motorsport spielen auch hohe Temperaturen durch hohe Drehzahlen eine Rolle. Hier werden Hilfsstoffe beigemengt, die verhindern, dass die Additive im Getriebeöl zu schnell verdunsten. Schaltgetriebe sind hochkomplexe Bestandteile eines Fahrzeugs und bedürfen besonderer Aufmerksamkeit und Pflege. Sie sollten daher unbedingt nur das vorgeschriebene Getriebeöl für Ihr Schaltgetriebe verwenden und stets die vorgegebenen Serviceintervalle einhalten.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.