Was ist Lenkgetriebeöl?

Motoröl IconLenkgetriebe benötigen auch entsprechend konzipiertes Getriebeöl. Als Lenkgetriebe bezeichnet man in einem Kraftfahrzeug einen Teil der Lenkstange. Die Drehbewegungen des Lenkrades werden in eine Schiebebewegung der Spurstangen umgesetzt. Die Vorderräder drehen sich daher im eingeschlagenen Winkel des Lenkrades. Dabei sollen die Stöße von der Straße so abgefangen werden, dass man sie möglichst gar nicht am Lenkrad spürt. Insgesamt sollte die Lenkung so leichtgängig wie möglich sein.

Probleme am Lenkgetriebe können gefährliche Auswirkungen haben. So kann es passieren, dass die Räder Ihrem Lenkradeinschlag nicht richtig folgen. Die Drehbewegung am Lenkrad kann unter Umständen auch unnötig erschwert werden. Um das Lenken zu vereinfachen, gibt es elektromechanische und hydraulische Lenksysteme, besser bekannt unter dem Begriff „Servolenkung“.

Was ist Lenkgetriebeöl?
Was ist Lenkgetriebeöl?

Getriebeöl für Servolenkung

Motoröl IconMit einer Servolenkung wird das Lenken leichter, der Fahrer muss nicht so viel Kraft aufwenden. Um dieses System zu ermöglichen, ist ein spezielles Getriebeöl von Nöten. Man spricht hier von Lenkgetriebeöl. Dieses wird mittels einer Hydraulikpumpe permanent durch das gesamte Lenksystem gepumpt und setzt das System unter Druck. Wenn der Fahrer nun lenkt, fließt das Getriebeöl komplett in die Lenkung. Durch die Schmierung der sich bewegenden Teile mit dem Lenkgetriebeöl wird die Lenkung für den Fahrer um einiges erleichtert. Ein Problem in diesem System stellt der hohe Druck des Getriebeöls im Lenkgetriebe dar.

Mit der Zeit können die Dichtungen verschleißen und es kommt zu Leckagen. Undichtigkeiten zeigen sich manchmal schon früh durch Öltropfen unter dem Fahrzeug. Wenn die Dichtringe undicht werden und das Getriebeöl ausläuft, trocknet das Getriebe mit der Zeit aus. Das zieht zwangsläufig das ganze Lenkgetriebe in Mitleidenschaft. Der Motor kann auch durch undichte Wellendichtringe der Pumpe trocken laufen. Anzeichen können sein, dass die Lenkung sehr schwergängig wird. Oder es ist zu viel Spielraum in der Lenkung und der Fahrer hat insgesamt ein recht unsicheres Lenkgefühl. Achten Sie daher unbedingt auf das Getriebeöl in Ihrem Lenksystem und nehmen Sie regelmäßig Prüfungen vor. Bei Anzeichen, dass das Fahrzeug Getriebeöl verliert, sollten Sie sofort eine Werkstatt aufsuchen! Nur so kann Ihre Sicherheit gewährleistet werden.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.