Warum ist Getriebeöl im Internet so billig?

Motoröl IconGetriebeöl ist bei Tankstellen oder Werkstätten in der Regel erheblich teurer, als bei seriösen Anbietern im Internet. Doch woher kommt dieser Preisunterschied? Zunächst einmal gibt es – wie nahezu überall in der Wirtschaft – Mengenrabatte, von denen die Händler von Getriebeöl im Internet profitieren. So können große Mengen bestellt, gehortet und in kürzester Zeit weiterverkauft werden. Dazu kommt, dass Internetanbieter keine großen Kosten für Personal, Einrichtung und Gebäude aufbringen müssen. Diese Kosten werden demnach auch nicht auf den Endverbraucher umgelegt. Ein Internetshop ist in der Regel 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zugänglich. Er kennt keine Feiertage oder Öffnungszeiten. Dies erhöht die Menge an eingehenden Bestellungen erheblich, was den Händler wiederum zu größeren Bestellungen im Einkauf befähigt. Zu guter Letzt profitiert der Internethändler in der Regel auch von den Versandkosten. Diese legt er zu einem bestimmten Preis auf den Käufer um. Händler profitieren allerdings bei den meisten Versandunternehmen von einem Großkundenrabatt, so dass der Händler auch am Versand mitverdient.

Warum ist Getriebeöl im Internet so billig?
Warum ist Getriebeöl im Internet so billig?

Teureres Getriebeöl an Tankstellen und in der Werkstatt

Motoröl IconIm Preis von Getriebeöl, das an Tankstellen gekauft wird, sind weitaus mehr Kosten verrechnet, als lediglich die Gewinnspanne zwischen Ein- und Verkauf. Es werden quasi die gesamten Unkosten der Tankstelle einkalkuliert. Dazu kommt, dass die Pächter beim Einkauf kaum Verhandlungsspielraum haben, da die MÖG vorschreibt, was sie zu welchem Preis beziehen müssen. Gleichzeitig profitieren Tankstellen aber von dem Umstand, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, was Getriebeöl in der Regel kostet. Außerdem finden hier meist Notkäufe statt, weil der Käufer dringend Öl benötigt und keine Zeit oder Lust mehr hat, Preise zu vergleichen. In der Werkstatt können die höheren Kosten ähnlich erklärt werden.

Ein Werkstattbetreiber hat im Gegensatz zum Verkauf über das Internet in der Regel sehr hohe Fixkosten für Gebäude, Einrichtung, Werkzeuge und vor allem Personal. Letzteres verursacht weitere Kosten wie krankheitsbedingte Ausfälle, Fortbildungen, etc.. Zu guter Letzt kalkuliert die Werkstatt natürlich auch noch eine entsprechende Gewinnspanne ein, die vom Käufer mitgetragen werden muss. Erkundigen Sie sich daher im Internet über die realistischen Kosten für Ihr Getriebeöl und sorgen Sie rechtzeitig für ausreichend Ersatz. So vermeiden Sie teure Überraschungen in der Werkstatt.

Der Inhalt der Seiten von motoroel.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Reparaturen durch ausgebildete und anerkannte Werkstätten angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Reparaturen durchzuführen.
Zurück zur Getriebeöl-FAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.